OPTIMIZE
Studie zu einem internetbasierten Selbsthilfeansatz bei Sozialer Angst

Stresst Sie nur schon der Gedanke an das nächste Team-Meeting, das gemeinsame Mittagessen oder das Weihnachtsessen?

Haben Sie Angst, dass andere Ihnen die Angst in Form von Erröten, Zittern oder Schwitzen ansehen könnten?

Ertragen Sie soziale Situationen nur unter intensiver Angst oder gehen Sie sozialen Situationen wenn möglich aus dem Weg?

Haben Sie in sozialen Situationen Angst aufzufallen, sich zu blamieren oder nicht die gewünschte Leistung bringen zu können?

All diese Punkte könnten auf eine potentielle Soziale Angststörung, auch Soziale Phobie genannt, hindeuten. Mit diesem Problem sind Sie nicht alleine! Viele Menschen leiden darunter und wir wollen helfen! Das Online-Therapieprogramm Shyne ist für Menschen mit einer Sozialen Angststörung gemacht.

Was machen wir?

In der Studie OPTIMIZE der Universität Bern wollen wir das schon etablierte Programm Shyne weiter untersuchen und herausfinden, welche Komponenten (Übungen und Techniken) dieser Therapie am wirksamsten sind und wie sie funktionieren, um das Therapieprogramm für zukünftige Patient*innen zu optimieren.

Was haben Sie davon?

Obwohl wissenschaftlich gezeigt wurde, dass Shyne den für Sie beschriebenen Nutzen zeigen kann, wurden die hier verwendeten Versionen von Shyne so noch nie getestet, daher bleibt der beschriebene Nutzen zunächst eine Annahme. Theoretisch und auf Basis bisheriger Untersuchungen wird nicht mit Risiken oder Nebenwirkungen gerechnet. Sie erhalten für die Teilnahme keine Entschädigung. Die Teilnahme an der Studie und die Nutzung von Shyne ist kostenlos.

Datenschutz

Verschiedene Vorkehrungen, wie passwortgeschützte Accounts und Verschlüsselungen, wurden getroffen, um Ihnen einen ausreichenden Datenschutz gewährleisten zu können. Alle Daten werden vertraulich behandelt. Detaillierte Informationen erhalten Sie in der Studieninformation, die Sie unten herunterladen können.

Wie läuft die Teilnahme ab?

Wenn Sie teilnehmen, werden Sie gebeten, zu vier Messzeitpunkten (vor Beginn der Intervention, nach 4 Wochen, nach 8 Wochen und nach 6 Monaten) online Fragebogen auszufüllen und zu drei Messzeitpunkten (vor Beginn der Intervention, nach 8 Wochen und nach 6 Monaten) an einem telefonischen Interview teilzunehmen. Mit den Fragebogen und den Interviews schätzen wir vor allem die Stärke der Belastung durch die Sozialen Ängste ein. Das Ausfüllen der online Fragebögen und das Interview dauern beim ersten Termin ca. 1 Stunde und 15 Minuten. Bei den weiteren Terminen verringert sich die Dauer auf jeweils insgesamt 30-45 Minuten pro Messzeitpunkt. Im Weiteren werden Sie zufällig in eine von 16 Gruppen eingeteilt. Bei 15 der 16 Gruppen erhalten Sie Zugang zu einer Version des Selbsthilfeprogramms Shyne. Die verschiedenen Versionen des Programms Shyne unterscheiden sich insofern, als die verschiedenen Techniken und Übungen der kognitiven Verhaltenstherapie in unterschiedlichen Kombinationen dargeboten werden. In allen Versionen des Programms werden Sie gebeten, die eingeführten Übungen während 8 Wochen mit bis zu etwa 60 Minuten Aufwand pro Woche zu wiederholen. Alle Teilnehmenden erhalten nach 6 Monaten auf Wunsch Zugang zum gesamten, bereits wissenschaftlich erforschten Programm Shyne. Die gesamte Teilnahme an der Studie ist kostenlos. Während der Nutzung des Programms Shyne werden Sie durch eine Psychologin / einen Psychologen der Universität Bern über eine Chat-Funktion im Programm unterstützt.

Wer kann hier mitmachen?

Menschen, die potentiell unter einer Sozialen Angststörung leiden und die folgenden Kriterien erfüllen:

Wenn Sie 17 Jahre alt sind oder jünger, dann können Sie sich bei der Studie SOPHIE der Universität Bern unter dem folgenden Link anmelden:

https://selfhelp.psy.unibe.ch/sophie/homepage

Achtung!

Internetbasierte Selbsthilfeinterventionen wie Shyne sind nicht für akute Krisensituationen geeignet. Wir sind nicht immer erreichbar und können in akuten Krisen nicht adäquat reagieren.
Wenn Sie sich in einer akuten Krise befinden oder einen konkreten Todeswunsch haben, sprechen Sie bitte umgehend mit einem Arzt / einer Ärztin, einem Psychotherapeuten / einer Psychotherapeutin oder wenden Sie sich an die international gültige Notrufnummer 112.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann klicken Sie auf den Knopf «Weiter zu Studieninformationen», um dort die Studieninformationen unverbindlich anfordern zu können.

Weiter zu Studieninformationen

Kooperierende Foren & Webseiten

www.trennungsschmerz.de
www.psychologieforum.de
www.psychic.de
www.depression-diskussion.de
www.sozcafe.de
www.sgad.ch/de/
www.angehoerige.ch
www.psgz.ch

Studienleitung